Interview: Thomas Bürgstein - Gneist Consulting Team

Wendelin Amtmann am

Thomas Bürgstein ist Steuerberater bei bei der ChillBill Partner-Steuerberatung Gneinst Consolting Team. Im Interview erzählt er über seinen Werdegang, digitale Buchhaltung und warum ChillBill genau das richtige für Unternehmen und Steuerberatungen ist.

Was führt Sie in die Welt der Steuerberatung?

Die Zahlen und der Zufall. Seit Beginn meiner Schulzeit interessieren mich Zahlen, dh. ich bin einer von wenigen, die sich auf den Mathematik-Unterricht gefreut haben. Später in der Handelsakademie Wiener Neustadt entstand der erste Kontakt zu Buchhaltungsagenden und ich wurde zum Studium „Wirtschaftspädagogik“ an der WU Wien inspiriert. Nach abgeschlossenem Studium und absolviertem Praxissemester wollte ich meine Fachkenntnisse vertiefen und bin über den Umweg der Wirtschaftsprüfung in die Steuerberatung gelangt.

Wie kann man sich eine Karriere in der Steuerberatung vorstellen?

Thomas Bürgstein im ChillBill Interview

Der klassische Weg führt über ein abgeschlossenes einschlägiges Studium und einer mindestens 3-jährigen Berufspraxis zur Steuerberaterprüfung, welche aus 2 schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Entweder man startet danach mit einer eigenen Kanzlei oder sammelt Erfahrung als angestellter Steuerberater. Wichtig aus meiner Sicht ist die ständige Aus- und Weiterbildung, um bestmögliche Lösungen für den Kunden generieren zu können.

Wie sieht ein klassischer Tag als Steuerberater aus?

Mein Tag als Steuerberater beginnt meistens zwischen 7 und 7.30 Uhr im Büro, wobei ich mir zuerst einen Überblick über den Tag verschaffe (Kundentermine, to dos, Fristen,…). Die ersten beiden Stunden nutze ich, um konzentriert fachliche Arbeiten zu erledigen (Kontrolle bzw. Erstellung von Jahresabschlüssen, Steuererklärungen, …), danach beantworte ich E-Mails, erledige Telefonate und „leere“ meine Postmappe. Meistens gibt es mindestens einen Kundentermin pro Tag (Besprechung Jahresabschlüsse, Hochrechnungen, aktuelle Entwicklungen, steuerliche Themen wie Betriebsübergabe oder Betriebsaufgabe, steueroptimierte Maßnahmen,…) oder wir vertreten den Kunden vor dem Betriebsprüfer. Am späteren Nachmittag gibt es meistens noch einmal einen intensiven Block von 2 Stunden bevor so durchschnittlich zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr der Arbeitstag endet.

Welche Unternehmen interessieren Sie besonders?

Interessant finde ich Unternehmer, die das Feuer der Begeisterung in sich tragen und das zu spüren ist. Diese Unternehmer wollen und können in den meisten Fällen etwas bewegen. In diesen Fällen macht die Arbeit noch mehr Spaß, vor allem dann, wenn wir diesen Unternehmern helfen können, das Unternehmensergebnis und die Abgaben zu optimieren.

Sie sind Partner-Steuerberatung von ChillBill, was hat Sie überzeugt?

Überzeugend sind einerseits der innovative Auftritt sowie die Möglichkeit einen Export für das Programm BMD zu generieren. Besonders inspiriert haben mich die unkomplizierte Art und das einfache Handling der Plattform sowie der äußerst sympathische Auftritt der Gründer.

Wie sieht für Sie die Buchhaltung der Zukunft aus?

Die Buchhaltung der Zukunft läuft weitestgehend automatisiert ab. Belege werden durch Dateien ergänzt/ersetzt und die Daten sind weitestgehend automatisiert erfasst. ChillBill geht den Schritt in die richtige Richtung und erstellt aus dem Belegdschungel eine Importdatei, sodass diese teilautomatisiert verarbeitet werden kann.

„So einfach war Buchhaltung noch nie!”

Automatische Buchhaltung mit ChillBill.

comments powered by Disqus