Interview: Margit Langerwisch

Georg Schmidinger am

Margit Langerwisch, Geschäftsführerin der eCounting, im Interview mit ChillBill.

Was führt Sie in die Welt des Rechnungswesens?

Die eCounting ist ein Produkt unserer Zeit - wir haben in der Kanzlei - Binder, Grossek und Partner - Ende 2011 die Notwendigkeit erkannt, diese Dienstleistung zu digitalisieren. Und das dann konsequent und erfolgreich umgesetzt

Wie kann man sich eine Karriere in der eCounting vorstellen?

Wir lieben Menschen, die lieber Outlook als Stehkalender haben und Daten nicht mehr eintippen, sondern elektronisch übernehmen wollen. Makros, Schnittstellen - all das sind unsere Themen. Als Rechnungswesen- oder Lohnabrechnungsmitarbeiterin ist man heute so viel mehr als ein reiner Datenerfasser. Unser zweiter Fokus sind die Menschen draußen, die Klienten - ihre Bedürfnisse stehen für die eCounting an erster Stelle. Wer diesen Serviceanspruch auch hat, den erwarten ausgeklügelte Karrierepfade bis hin zum BMD NTCS Experten oder Steuerberater.

Wie sieht ein klassischer Tag aus?

In erster Linie ist es der Umgang mit den Klienten, der den Alltag prägt. Anfragen per E-Mail, Telefon oder Beratungstermine gehören dazu. Aber auch die aktive Auswertung von Informationen, um auf den Klienten zugehen und sie auf etwas hinweisen zu können.

Wie sieht ein guter Business-Plan aus?

Ein guter Business-Plan unterstützt eine Vision. Wir haben uns vor dem Start der eCounting gut überlegt, was wir anbieten, wie wir uns positionieren und welches unsere Kernthemen sind. Man schreibt das fest, weil es hilft. Und wenn es notwendig ist, nimmt man Adaptierungen vor. Ohne Plan kann ein Unternehmen nicht bestehen.

Woran scheitern Unternehmen?

Oft ist es nicht einfach, alles unter einen Hut zu bringen: die große Vision, den Außenauftritt, die Mitarbeitergewinnung und -führung, die Details, wie Buchhaltung und Lohnabrechnung. Wenn man kein Experte in einem Gebiet ist, zahlt es sich wirklich aus das auszulagern.

Was waren Ihre skurrilsten Erlebnisse im bisherigen Berufsleben?

Man erlebt immer Überraschungen 😉.

3 Tipps für Unternehmen die gerade erst starten?

Businessplan, unabhängige Experten und Humor.

Welche Unternehmen interessieren Sie besonders?

Wir in der eCounting bieten Rechnungswesen und Lohnabrechnung digital an - innovativ und am Puls der Zeit. Das heißt junge, dynamische Unternehmen bzw. Unternehmen, für die Digitalisierung kein Fremdwort ist, sind unsere Zielgruppe. Wir beraten auch bei der Umstellung vom klassischen auf digitale Systeme.

Welchen Tipp würdest du JungunternehmerInnen geben?

Bleiben Sie dran!

Die eCounting ist ChillBill Partner, was hat Sie überzeugt?

Wir konnten das System umfangreich testen und gemeinsam mit ChillBill neue Erkenntnisse gewinnen. Schlussendlich passen die digitale Schuhschachtel und die digitale eCounting einfach gut zusammen.

Wie sieht für Sie die Buchhaltung der Zukunft aus?

Das wird sich zeigen. Ich denke aber, dass der Beratungsfaktor eine gewichtige Rolle spielen wird.


„So einfach war Buchhaltung noch nie!”

Automatische Buchhaltung mit ChillBill.

comments powered by Disqus