Von kleinen und großen Erfolgen

Georg Schmidinger am

ChillBill wächst weiter und darf mit Pamina die nächste Software-Entwicklerin im Team begrüßen. Ein großer Erfolg für ChillBill und für alle User unserer Plattform. Denn nicht nur bei Salsa und Yoga, sondern auch bei der Software-Entwicklung läuft bei Pamina von hinten bis vorne alles perfekt. Sie wird unsere Web-Applikation noch besser machen, sich um Frontend und Backend Development kümmern und so deine Experience mit ChillBill noch interaktiver und einfacher gestalten.

Was führt dich zu ChillBill?

Euer Gründer Clemens hat mich kontaktiert und mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte bei ChillBill mitzuarbeiten. Das war Ende August und da ich mir das sehr gut vorstellen konnte, bin ich seit Anfang September Teil des Teams. Nun werde ich daran arbeiten, meinen Beitrag zum Gelingen von ChillBill zu leisten.

Warum war ChillBill für dich interessant?

Alle Technologien, die bei ChillBill zum Einsatz kommen, interessieren und faszinieren mich. Ich habe zum ersten Mal die Möglichkeit mit dem Framework Meteor zu arbeiten. In erster Linie werde ich mich um die Web-Applikation kümmern, aber durch die enge Zusammenarbeit mit den weiteren Developern bei ChillBill werde ich auch Einblicke in die Rechnungserkennung erhalten.

Warum hast du dich für ein Start-up entschieden?

Ich will in einem kleinen Team arbeiten, in dem ich mit allen Angestellten direkt reden kann, wo kurze Kommunikationswege vorherrschen und die Hierarchie sehr flach ist. Ohne diese ganzen Machtspielchen, die man von etablierten Unternehmen kennt. Außerdem begeistert es mich, etwas mitaufzubauen. Bei ChillBill kann ich von Anfang an mit dabei sein und mein Wissen in unseren Service einfließen lassen.

draussen

Was führte dich in die Welt der Software-Entwicklung?

Eine gute Frage. Begonnen hat dieser Weg 2011. Fünf Jahre lang habe ich mir eingeredet, nach meiner Matura an der HBLA an die WU zu gehen. Als es dann soweit war, habe ich mich aber spontan dazu entschieden an der TU zu inskribieren. Ich hatte zwar grundsätzliches Interesse an Computer, vom Programmieren hatte ich zu diesem Zeitpunkt aber keine Ahnung. Nach einem extrem harten und anstrengenden ersten Jahr bin ich aber am Ball geblieben. Mittlerweile bin ich im Masterprogramm für Software Engineering.

Was begeistert dich am Programmieren?

Diese vielen kleinen Erfolgserlebnisse. Wenn man an einer Kleinigkeit sitzt und auf einmal findet man den Fehler und das ganze Programm funktioniert. Durch die zahlreichen Etappen die man beim Programmieren durchläuft, hat man eine Vielzahl an kleinen Zwischenerfolgen. Und was wären die großen Erfolge ohne die kleinen?

Was erwartest du dir von ChillBill?

Ich möchte soviel wie möglich aus den unterschiedlichsten Bereichen lernen. Vor allem im technischen Bereich, aber auch die wirtschaftliche Komponente ist spannend. Bei ChillBill habe ich auch die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und etwas mitaufzubauen. Das alles verpackt in einem angenehmen Setting - eine positive Arbeitsatmosphäre in einem Team, das sich gegenseitig unterstützt.

Was möchtest du in einem Jahr mit ChillBill erreicht haben?

Grundsätzlich möchte ich in einem Jahr noch mit dabei sein. Und die Expertin im Team für unsere Web-Applikation sein.

Danke für das Gespräch, ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit!

„Täglicher Überblick über deine Finanzen.”

Automatische Buchhaltung mit ChillBill!

comments powered by Disqus