Interview: Barbara Hölzl

Wendelin Amtmann am

Wie sieht ein Tag als Steuerberaterin in einer der renommiertesten Kanzleien Österreichs aus? Barbara Hölzl ist eine echte Powerwoman und Steuerberaterin bei ECOVIS. ECOVIS gehört zu den ChillBill Partner-Steuerberatungen, die für dich die Kosten von ChillBill übernehmen.

Was führt Sie in die Welt der Steuerberatung?

Eigentlich wollte ich immer Anwältin werden, da mich Recht immer interessiert hat. Trotzdem habe ich in der Oberstufe dann eine Handelsakademie absolviert und während der Sommerferien auch Ferialpraktika in Steuerberatungskanzleien gemacht. Während dieser Praktika habe ich schnell herausgefunden, dass die Steuerberatung eigentlich ein super Mix zwischen „Recht und Zahlen“ ist.

Wie kann man sich eine Karriere in der Steuerberatung vorstellen?

Barbara Hölzl von Ecovis

Man fängt als BerufsanwärterIn nach dem Studium an – die Berufsanwärterphase dauert 3 Jahre. Danach ist man berechtigt sich bei der Kammer der Wirtschaftstreuhänder zu Steuerberaterprüfung anzumelden. Diese besteht aus zwei schriftlichen und einer mündlichen Prüfung, die allesamt nicht ganz ohne sind. Hat man sich da durchgekämpft wird man dann ganz formell als SteuerberaterIn angelobt.

Wie sieht ein klassischer Tag als Steuerberaterin aus?

Viel Telefonate mit Klienten und Finanzämtern, viele E-Mails, viele Besprechungen. Zwischendurch ein paar steuerliche Stellungnahmen und Jahresabschlüsse. In Summe sehr abwechslungsreich, was den Job auch so spannend macht, aber man muss schon eine gewisse Stressresistenz haben.

Es hat einfach "gefunkt".

- Barbara Hölzl über ChillBill, ECOVIS GmbH

Welche Unternehmen interessieren Sie besonders?

Meine Schwerpunkte liegen unter anderem in der Beratung von Start-ups. Das spannende an diesen Mandanten ist die Vielfältigkeit innerhalb dieser Szene – verschiedene Ideen, Konzepte und damit verbunden die verschiedenen Bedürfnisse in der Beratung. Auch der Umgang innerhalb dieser Szene ist ein sehr lockerer, das bricht das klassische SteuerberaterInnen-Bild etwas auf.

Sie sind Partner-Steuerberatung von ChillBill, was hat Sie überzeugt?

Von Seiten der Klienten kommen immer mehr Anfragen betreffend Automatisierungsmöglichkeiten der Buchhaltung. Viele bekommen die Rechnungen ohnehin elektronisch per E-Mail zugestellt. Die Zettelwirtschaft ist den meisten ein Gräuel, daher war es rasch klar, dass wir uns darauf einstellen und reagieren müssen, um hier eine passende Möglichkeit für unsere Klienten anbieten zu können. ChillBill ist einfach in der Handhabung und die Kommunikation funktioniert reibungslos. Es hat einfach „gefunkt“.

Wie sieht für Sie die Buchhaltung der Zukunft aus?

Laufende Buchungssätze (Eingangsrechnungen, Ausgangsrechnungen, Bankbuchungen, etc) werden automatisch erzeugt und verarbeitet.. Somit ändert sich das Berufsbild des „klassischen“ Buchhalters. Anstelle von „Buchungssätze ins System reinklopfen“ wird hier zukünftig noch mehr die fachliche Komponente und Kontrollfunktion notwendig sein.

Wordrap

„So einfach war Buchhaltung noch nie!”

Automatische Buchhaltung mit ChillBill.

comments powered by Disqus